Pflegeausbildung einmal anders: Eine Exkursion ins Land, wo die Zitronen blühen

Am Montag, dem 13.6.16 brachen wir in Begleitung von Frau Schüler-Gurres IMG_20160614_090845in aller Frühe auf zu unserer Studienfahrt in die Toscana. Wir konnten uns einer Schülergruppe der Fachschule für Altenpflege an der BBS Zweibrücken anschließen, wo eine jährliche Studienfahrt in die Toscana seit einigen Jahren zum Ausbildungsprogramm gehört. Am Abend erreichten wir nach langer Busfahrt den Campingplatz in Viarregio, wo wir während der Woche in gemütlichen Holzhütten untergebracht waren. Natürlich wollten wir noch das Meer sehen und machten uns auf zu einer kleinen Wanderung im Dunkeln an den Strand.

IMG_20160614_162337Am nächsten Morgen ging es dann nach Pisa. Dort besuchten wir die Medizinische Fakultät der Universität mit dem dort ansässigen anatomischen Museum. Im Anschluss konnten wir uns in einer offenen Gesprächsrunde mit einer Krankenpflegerin, die in Pisa studiert hat und Prof. Natale, der uns durch das Museum geführt hat, mit den italienischen Strukturen im Gesundheits- und vor allem Pflegesystem vertraut machen. Und natürlich durfte im Anschluss der Besuch des Wahrzeichens von Pisa nicht fehlen. Den Abend verbrachten wir dann auf einem typisch toskanischen Weingut. Dort lernten wir italienische Lebensart durch Kochen und Genießen landestypischer Speisen kennen. Eine Führung durch Weinberge und Weinkeller gab es natürlich auch.

Eine kleine Ruhepause gab es dann für uns am Mittwoch, denn da waren wir morgens am Strand und mittags in der idyllischen Stadt Lucca.

Der Donnerstag wurde dann von einem straffen Programm durchzogen. Früh morgens machten wir uns auf nach Florenz. Als erstes besuchten wir das Geburtshaus von Florence Nightingale, wir beschritten dafür viele steile Berggassen bei strahlendem Sonnenschein und 30 Grad Celsius. Im Anschluss erkundeten wir UKS-Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt die Stadt und sammelten Informationen für das Städtequiz, das uns zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten lotste. Dies gelang uns so gut, dass wir die Plätze 1 und 3 in der Endtabelle belegten. Abends wechselten wir dann vom kulturellen zum geselligen Programm und schauten gemeinsam das EM-Spiel Deutschland – Polen.

Der letzte Ausflug ging freitags nach Viarreggio. Dort lernten wir in einem Pflegeheim die Aufgaben von Pflegepersonal und Krankenpflegehilfen sowie die Auswirkungen der generalisierten Ausbildung kennen. Auch das Konzept der italienischen Altenpflege wurde uns vorgestellt. und nach einer Besichtigung des Hauses gab es dann eine praktische Einheit in Thai Chi, welches regelmäßig mit den Bewohnern durchgeführt und als Aktivierung und Sturzprophylaxe angewandt wird.
Viel zu schnell gingen die fünf Tage vorbei und ehe wir uns versahen, mussten wir samstags schon wieder die lange Heimfahrt antreten.

Die Fahrt war ein echtes Highlight unserer Ausbildung, danke an alle, die uns die Teilnahme ermöglicht haben. Wir sind begeistert. Vielleicht können ja einige von uns das Pflegeheim in Viarregio im Rahmen des Auslandspraktikums noch einmal besuchen.

Anja Steil aus dem Kurs OK2/14

Schreibe einen Kommentar