Das UKS-Schulzentrum informiert über seine Gesundheitsfachberufe

Wir bilden aus. Am Freitag, 10. November 2017, stellt das Schulzentrum des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS) allen Interessierten die Gesundheitsfachberufe vor, in denen in Homburg ausgebildet wird. Von 15 Uhr bis 18 Uhr können Besucher in den Gebäuden 53 und 54 auf dem UKS-Gelände in Homburg alles Wissenswerte über die Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten am UKS erfahren.

Viele junge Menschen interessieren sich für das Berufsfeld der Gesundheitsfachberufe. Oftmals wissen sie aber nicht genau, welche Berufsbilder, Arbeitsanforderungen und Aufstiegsmöglichkeiten in diesem doch recht spezifischen Gebiet existieren. Um Abhilfe zu schaffen, bietet das Schulzentrum des UKS allen Interessierten die Ausbildungsmesse. Bei dieser Veranstaltung werden die Besucher über alle Gesundheitsfachberufe informiert, die im Schulzentrum in Homburg vertreten sind: Die Mitarbeiter des Schulzentrums stellen die verschiedenen Berufsbilder und die verschiedenen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten vor.
Jeweils um 15:15 Uhr und 16:45 Uhr gibt es Informationen zu unterschiedlichen Ausbildungsbereichen. In den Schulräumen finden Referate zu folgenden Berufen statt:

Raum I: Pflegeberufe, Hebammen, Operationstechnische Assistenten

Raum II: Medizinisch-technische und pharmazeutisch Assistenzberufe MTAF, MTLA, MTRA und PTA

Raum III: Therapeutische Berufe: Diätassistenz, Orthoptik, Physiotherapie

Interessierte können sich weiterhin in der Ausstellung die Präsentationen der verschiedenen Ausbildungsberufe ansehen. Daneben bietet sich an diesem Tag die Möglichkeit der Beratung: Das Team des Schulzentrums steht den Besuchern in allen Fragen rund um die Aus-, Fort- und Weiterbildung in Gesundheitsfachberufen Rede und Antwort.
Das UKS ist einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Region. Zehn verschiedene anerkannte Ausbildungsstätten für medizinische Gesundheitsfachberufe sowie das Referat für Fort- und Weiterbildung sind hier angesiedelt – mit über 650 Ausbildungsplätzen sowie 142 Weiterbildungsplätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.