Tag der offenen MTLA- und PTA-Schulen am UKS

Am Samstag, den 18.11.2017, präsentierten die PTA- und MTLA-Schulen im Schulzentrum des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS) in Homburg den jährlichen Tag der offenen Schulen. Mittlerweile ist in diesen Berufen auch ein Fachkräftemangel zu verzeichnen, so dass der Werbung um Nachwuchs enorme Bedeutung zukommt.

Kirsten Glutting, Sheeren Eldaw, Eva Schließmeyer und Prof. Dr. Jürgen Geisel

An diesem besonderen Tag konnten sich Familien der Schülerinnen und Schüler sowie Interessierte und Freunde über die Ausbildungen informieren. Die Resonanz war groß, was der rege Besucherandrang zeigte. Zahlreiche Gäste nutzten die Gelegenheit, sich im Rahmen unseres Festvortrages von Herrn Prof. Dr. Friedrich Grässer, Institut für Virologie des Universitätsklinikums des Saarlandes, über das Thema „Erkältungskrankheiten“ zu informieren. Anschließend wurden Shereen Eldaw (PTA-Schule) und Eva Schließmeyer (MTLA-Schule) als Lehrgangsbeste für ihre hervorragenden schulischen Leistungen geehrt.

  In den schuleigenen Praktikumsräumen demonstrierten die MTLA- und PTA-Schüler typische Arbeiten aus ihrem Schulalltag, um den Besuchern ein umfassendes Bild von den Ausbildungen zu vermitteln.

Die PTA-Schüler luden zu einem Hauttest ein, präsentierten die Herstellung von Teemischungen und Handcremes und animierten die Besucher an einem Quiz zum Thema Erkältung teilzunehmen.

Im Bereich Hämatologie erklärten die MTLA-Schüler welche Zellen in einem Blutbild zu finden sind. Ob Gewebe aus Organproben evtl. krankhaft verändert ist, wurde in der Abteilung der Histologie dargestellt. In der klinischen Chemie gab es großen Andrang und mitunter auch etwas längere Wartezeit, weil hier Laborwerte wie z.B. Blutzucker und Cholesterin bestimmt wurden. Die Identifizierungen von Krankheitserreger wie Bakterien, Viren und andere Mikroorganismen waren Thema im Arbeitsfeld der Mikrobiologie. Zusätzlich konnte hier jeder Gast selbst erproben, wie man eine korrekte Händedesinfektion durchgeführt.

Renate Schiestel-Eder, Ignace Ourou, Marina Antonova, Mark Schnell

Das „High-light“ an diesem Tag war der Besuch von Ignace Ourou, Bürgermeister der westafrikanischen Gemeinde Copargo aus Benin. Dieser erhielt im Rahmen der Weltklimakonferenz COP23 in Bonn einen Umweltpreis für ein erfolgreiches Landwirtschaftsprojekt, das der Entwicklungsförderung Benin (EFB e.V.) initiiert und finanziert hat. Traditionellerweise ist der Verein EFB bei diesen Veranstaltungen mit einem „Benin-Stand“ vertreten. Regelmäßig fahren in dieses kleine westafrikanische Land Renate Schiestel-Eder, ehemalige Schulleiterin, und Christiane Skorupka, Lehr-PTA , um die Menschen dort mit verschiedenen Projekten finanziell zu unterstützen.

Für das leibliche Wohl der Besucher und Besucherinnen wurde wie immer mit hausgemachten Salaten und Kuchen gesorgt. Mit „unserem Tag“ und der Präsentation der Schulen durch Schülerinnen und Schüler sowie Dozentinnen und Dozenten waren wir sehr zufrieden. Wir freuen uns auf die neue Veranstaltung im nächsten Jahr.

Team MTLA/PTA-Schule

Schreibe einen Kommentar