VDD-Kongress „Ernährung und Medizin 2019. Miteinander arbeiten – voneinander lernen“

Heute berichten wir von unserer Fahrt zum 61. Bundeskongress des Verbandes der Diätassistenten-Deutscher Bundesverband e.V. (VDD). Wir, das sind der Oberkurs DIA 17 der Schule für Diätassistenz im Schulzentrum des Universitätsklinikums des Saarlandes in Homburg.

Es war für uns die erste Fahrt während unserer Ausbildung, die mit solch einer weiten An- und Abreise in Verbindung stand, immerhin hatten wir insgesamt über 1100 Kilometer Fahrtstrecke zurückgelegt. Auch die Dauer von drei Aufenthaltstagen ist nicht ganz gewöhnlich und erforderte im Vorfeld viel Organisation und Unterstützung, die uns jedoch optimal gelungen ist. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an unsere Schulleitung Isabell Keller und den Leiter de Schulzentrums Ulrich Wirth, das Kollegium, die Verwaltung und nicht zuletzt an die Auszubildenden, die mit vollem Interesse und auch mit eigenem finanziellem Aufwand daran beteiligt waren und dieses Vorhaben erst ermöglicht haben.

Der Kongress fand vom vom 2. bis 4. Mai 2019 statt und stand unter dem Motto „Ernährung und Medizin 2019. Miteinander arbeiten – voneinander lernen“ und lief in Kooperation mit der European Federation of the Associations of Dietitians (EFAD), dem Verband der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) und dem Bundesverband deutscher Ernährungsmediziner (BDEM).

Wir waren alle super gespannt, was uns wohl erwarten würde… Das tägliche Programm war in Vorträge aus den verschiedensten Bereichen gegliedert. Was besonders war, es kamen die verschiedensten Fachleute aus Gesundheitsberufen und Medizin zu Wort, so dass  auch uns bereits bekannte Themen  aus einer ganz anderen Perspektive beleuchtet wurden. Viele Vorträge liefen parallel, so dass es für jeden von uns immer ein passendes  Thema gab und es zuweilen eher schwer fiel, sich für nur ein Thema zu entscheiden.

Hier eine kleine Auflistung der Themenbereiche, damit ihr eine Vorstellung davon bekommt: Ernährungspsychologie, hier referierte Frederic Letzner darüber, wie unendlich schwer es ist, seine Ernährungsgewohnheiten zu ändern, und der sich für ein Foto mit einigen von uns gerne zur Verfügung stellte. Den Auszubildenden, die auf Youtube unterwegs sind, fiel er direkt auf 🙂

Ernährung bei verschiedenen Erkrankungen – von Herztransplantationen, über neueste Erkenntnisse zur Adipositaschirurgie bis hin zu Rheuma und Neurologischen Erkrankungen wie z.B. Multiple Sklerose und Mangelernährung in der Onkologie.

Beratungskonzepte zur Ernährungsberatung – auch ein spannedes Thema! Hier waren wir super stolz, dass wir mit Dr. Matthias Riedl sprechen konnten, den vielleicht einige von euch aus den „Ernährungsdocs“ des NDR und WDR kennen oder eines seiner vielen Bücher gelesen haben.

Schwerpunkt war für uns jedoch das prozessorientierte Arbeitsmodell des German Nutrition care Processes (G-NCP), an dessen Realisierung auch Kolleginnen  aus unserer Diätschule beteiligt waren und bei dem wir ganz besonders merkten, wie gut wir im Unterricht schon darauf vorbereitet werden.

Und dann gab es natürlich noch eine Industrieausstellung bekannter Firmen und Institutionen, die rund um das Thema Ernährung Informationen sowie Produktproben und Nahrungssupplemente anboten, die wir in den Pausenzeiten auch gerne nutzten.

Unser Fazit ist, dass wir ein zwar anstrengendes, aber auch sehr aufregendes Wochenende hatten. Mit sehr viel Informationen, einem guten Gewissen, uns für den richtigen Beruf entschieden zu haben, und der notwendigen Zuversicht auf das Staatsexamen fuhren wir wieder nach Hause.

Wir freuen uns, dass wir an einer solchen Berufsveranstaltung teilhaben konnten und sind stolz, so viele Menschen getroffen zu haben, denen Ernährung genauso wichtig ist wie uns.

Liebe Grüße von den Auszubildenden aus Kurs Dia 17