Proud to be a nurse!

Wir gratulieren sehr herzlich allen Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege der April 15-Kurse und unseren Krankenpflegehelferinnen der April 17-Kurse zum bestandenen Examen. Besonders stolz sind wir, dass wir fast alle der 32 frisch Examinierten am 1. April 2018 als neue Kolleginnen und Kollegen auf den verschiedenen Stationen des Universitätsklinikums des Saarlandes in Homburg begrüßen dürfen. Danke dafür, dass Sie sich für uns als Arbeitgeber entschieden haben <3

„Proud to be a nurse!“ weiterlesen

Auf dass der Pflege niemals die Puste ausgehen möge! Luftballon-Aktion von Pflegeschülern am UKS in Homburg

Gestern startete unsere Luftballonaktion im Rahmen des Monats der Pflegeberufe, zu dem das saarländische Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie dem März auserkoren hatte. Im Fokus stand dabei, möglichst viele Menschen auf die vielfältigen Berufe in der Pflege aufmerksam zu machen und zu begeistern. Punkt 14:30 Uhr ließen die Auszubildenden der Gesundheits- und Kranken- bzw. Kinderkrankenpflege im Schulzentrum des Universitätsklinikums des Saarlandes in Homburg im Beisein von Pflegedirektor Wolfgang Klein Luftballons aufsteigen. Ihre Botschaften haben sie in Form von Postkarten an heliumgefüllten Ballons losgeschickt, um zu zeigen, wie vielfältig der Beruf ist und warum sie sich für die Ausbildung entschieden haben. „Auf dass der Pflege niemals die Puste ausgehen möge! Luftballon-Aktion von Pflegeschülern am UKS in Homburg“ weiterlesen

Schleife zeigen!

Sinnvolle Spendenaktion unseres Gesundheits- und Krankenpflegekurses AP 1/16 am morgigen Welt-Aids-Tag im Schulzentrum und dem Casino des Universitätsklinikums des Saarlandes in Homburg.

Die Auszubildenden des Gesundheits- und Krankenpflegekurses AP 1/16 und die sie begleitende Lehrerin Rebecca Roos sammeln anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember 2017 Spenden für die AIDS-Hilfe Saar e.V. Im Rahmen dieser Aktion haben unsere Azubis Plätzchen gebacken, die zum Verkauf stehen. Der Preis? Na ganz einfach, jeder gibt was er kann. „Schleife zeigen!“ weiterlesen

Gesundheitskampagne „Helfer braucht das Land“, Teil 2

Auch heute waren wir wieder im „gläsernen Studio“ des Radiosenders bigFM Saarland in Saarbrücken. Ziel deren Kampagne „Helfer braucht das Land“ ist es, das Image von Gesundheitsfachberufen zu verbessern. Als größter Ausbilder von Gesundheitsfachberufen im Saarland und darüber hinaus im Südwesten der Republik sind wir vom Schulzentrum des Universitätsklinikums des Saarlandes in Homburg gerne mit dabei. Heute wurden Auszubildenden der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege zu Pflege generell, zu ihrer Situation als Auszubildende, zu ihrer Motivation, einen Beruf zu erlernen, der sich doch deutlich von anderen Berufen unterscheidet, und nicht zuletzt zu ihren beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten befragt.

Speziell zu den beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten konnte auch der mitgereiste Medizinpädagoge Steffen Jeschke-Möller beitragen, der sich nach mehreren Jahren als Gesundheits- und Krankenpfleger für ein berufsbegleitendes Medizinpädagogik-Studium entschieden hat und seit 2015 an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege tätig ist.

Lebenshilfe Blieskastel engagiert sich für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen

Selbsterfahrungen mit Rollstühlen und einem Lifter durften wir auch machen

Wieder einmal haben wir im Rahmen des Unterrichts den Lernort aus der Schule in die Praxis verlagert. Unter Leitung von Annika Bastian, Lehrerin in Schule für Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS), verbrachten die Auszubildenden des Kurses OK 2/14 am 22. Juni 2016 einen ereignisreichen und informativen Tag in der Lebenshilfe Saarpfalz in Blieskastel. Die Auszubildende Annika Herges berichtet von der Exkursion. „Lebenshilfe Blieskastel engagiert sich für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen“ weiterlesen

„Sex, drugs, and a crappy boss“ – Gesundheitskiller, über die man nicht spricht

Unternehmen sind Moden, Trends und Megatrends unterworfen. Diese machen auch vor Kliniken nicht halt. Der demografische Wandel ist z.B. ein Megatrend, der sich ganz besonders auf die Patientenversorgung auswirkt. Weitere Beispiele für Megatrends, die eine tiefgreifende und mehrdimensionale Umwälzung aller gesellschaftlichen Teilsysteme – politisch, sozial, wirtschaftlich – nach sich ziehen werden oder bereits im Begriff sind, die Gesellschaft zu transformieren, sind z.B. Digitalisierung, Globalisierung und Urbanisierung.

Gesundheits-, Glücks- und Produktivitätskiller [1]
Daneben existieren aber auch auch Einflussgrößen, die nicht oder nur bedingt aus dem Unternehmenskontext stammen, sich aber negativ auf die Gesundheit und damit die Produktivität der Mitarbeiter auswirken. Stress, Ernährung, ein desolates Sexleben und Geldprobleme sind die hauptsächlichen Gesundheits-, Glücks- und Produktivitätskiller – aber man spricht nur selten darüber, so als wären sie ein Tabu.

Die Auszubildenden des Kurses OK 2/15 haben dieses Tabu jetzt gebrochen und Poster zum Thema „Sex, drugs, and a crappy boss“ – Gesundheitskiller, über die man nicht spricht, erstellt. „„Sex, drugs, and a crappy boss“ – Gesundheitskiller, über die man nicht spricht“ weiterlesen

Deutschlernen und vieles mehr! UKS-Schulzentrum bietet kostenlose Deutschkurse für seine Azubi an

continents-975936_960_720Allen Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflegeschule, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschule sowie Krankenpflegehilfe bietet das UKS-Schulzentrum kostenfreien Deutschunterricht an. Auch Azubis der anderen Schulen des UKS sind bei Interesse natürlich sehr herzlich eingeladen.

Beginn: ab 04.07.2016, immer montags um 16:15 Uhr
Wo: im Schulzentrum, Geb. 54, Raum 0.06
Kosten: es entstehen keine Kosten
Dozentin: Frau Stolz, Deutschlehrerin

Kontakt: Carolin Baczkiewicz, 0 68 41 / 16 – 2 13 76, carolin.baczkiewicz@uks.eu
Nadine Mrozek, 0 68 41 / 16 – 2 28 84, nadine.mrozek@uks.eu

Wir freuen uns auf Sie

„Rückenwind“ für Ärzte und medizinisches Pflegepersonal

Andreas Heinz, Einrichtungsleitung Caritas-Zentrum Saarpfalz Migrationsberaterinnen Jennifer Mohler und Monika Herb sowie Ulrich Wirth, Leiter der Schule für Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege an der Uniklinik Homburg (Foto: Dieter Schmitt)

Im Caritas-Zentrum Saarpfalz ist ein Projekt zur Integration von Migranten in den Arbeitsmarkt, Schwerpunkt Gesundheitsberufe, gestartet. Hierzu kooperiert die Caritas mit der benachbarten Uniklinik Homburg. Das Projekt mit dem Namen „Rückenwind – Aldaam“ ist ein Teilprojekt des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“, das von dem IQ-Landesnetzwerk Saarland koordiniert und unterstützt wird. „„Rückenwind“ für Ärzte und medizinisches Pflegepersonal“ weiterlesen